Momentanes Problem beim Laden dieses Menüs. Ähnliche Artikel finden > > > > Ihre zuletzt angesehenen Artikel und besonderen Empfehlungen › Nachdem Sie Produktseiten oder Suchergebnisse angesehen haben, finden Sie hier eine einfache Möglichkeit, diese Seiten wiederzufinden. Ihre zuletzt angesehenen Artikel und besonderen Empfehlungen › Nachdem Sie Produktseiten oder Suchergebnisse angesehen haben, finden Sie hier eine einfache Möglichkeit, diese Seiten wiederzufinden. Über Amazon Geld verdienen mit Amazon › Amazon Zahlungsarten Wir helfen Ihnen #icp-touch-link-country{display:none}#icp-touch-link-language{display:none} © 1998-2017, Amazon.com, Inc. oder Tochtergesellschaften "/> Jamies 30 Minuten Menüs: Genial geplant - blitzschnell gekocht
Jamies 30 Minuten Menüs: Genial geplant - blitzschnell gekocht
Lagernd
  • Artikelnr. 978-3831018345
27,18€
Netto 27,18€
-
+

Beschreibung

50 Menüs – 30 Minuten Zeit – ein gelungener Abend!

„Keine Zeit.“ „Ist mir zu teuer.“ „Kann ich nicht.“
Ab sofort gibt es keine Ausreden mehr, nicht zu Hause zu kochen. Denn in seinem neuen Kochbuch Jamies 30-Minuten-Menüs zeigt Jamie Oliver, dass schmackhafte Menüs nicht zwangsläufig zeitintensiv und teuer sein müssen. Keines seiner 50 Menüs benötigt mithilfe des passenden Küchengeräts, guter Organisation und Jamies Tipps und Tricks mehr als 30 Minuten Aufmerksamkeit.

50 leckere 30-Minuten-Menüs
Ob Marokkanische Lammkoteletts mit Fladenbrot, würzigem Couscous, gefüllten Paprikaschoten und einem Granatapfel Drink; gegrillte Sardinen mit knusprigem Halloumi, Rucolasalat, Feigen und einer dicken Schokoladen-Mousse oder Spinat-Feta-Pastete mit Gurkensalat, Tomatensalat und Eis im Nuss-Schoko-Mantel – jedes der 50 Menüs können Sie in 30 Minuten selbst zubereiten.

Kochen leicht gemacht
Um die Kochzeit effektiv zu nutzen, führt Jamie Schritt für Schritt durch die Zubereitung der einzelnen Gerichte. Er zeigt, welche Küchengeräte und speziellen Techniken die Zubereitungszeit verkürzen. Außerdem gibt er auf www.jamieoliver.com in eigens für dieses Buch erstellten Videos spezielle Tipps und Tricks, die das Kochen vereinfachen.

Produktinformation

Leseprobe: [2.43mb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Dorling Kindersley (1. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3831018340
  • ISBN-13: 978-3831018345
  • Größe und/oder Gewicht: 20 x 2,7 x 25,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 300 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.950 in Bücher ()
    • Nr. 11 in > >
    • Nr. 33 in > >
  • Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, ?


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Jamies30MinutenMensGenialgeplant-blitzschnellgekocht-978-3831018345
Jamies30MinutenMensGenialgeplant-blitzschnellgekocht-978-3831018345

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von VINE-PRODUKTTESTER am 29. Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Jamie Olivers neuestes Kochbuch 'Jamies 30 Minuten Menüs' ist schon jetzt das meist verkaufte Kochbuch aller Zeiten. Doch wird es seinem Titel und dem Nachsatz 'Genial geplant ' blitzschnell gekocht' auch gerecht? Ich habe das Buch in den letzten Wochen einmal eingehend getestet und die eindeutige Antwort lautet: Jein!

Um es gleich vorweg zu nehmen: dieses Buch ist nichts für Gelegenheitsköche oder gestresste Mitbürger, die ganz schnell was auf den Tisch bekommen wollen. Dieses Buch setzt einiges an Kochwissen und vor allem auch an Kochutensilien voraus. Nur unter Einsatz diverser Küchenmaschinen und mit reichlich (Koch-)Übung sind die Menüs in den avisierten 30 Minuten zu schaffen. Aber mal ehrlich: will man das? Ich persönlich finde es furchtbar unter (Zeit-)Stress zu kochen. Und richtig gut werden die Gerichte meist erst mit etwas Ruhe. Jamie Oliver ist so freundlich dies auch einzugestehen und erwähnt in seinem Vorwort, dass es ihm in erster Linie um die Vermittlung von Tipps und Tricks rund um einfache Gerichte geht. Und dass die Geschwindigkeit dann mit der Übung kommt. Ich habe bisher zusammen mit Freunden fünf der Menüs aus dem Buch ausprobiert und dabei zwischen 45 und 100 Minuten gebraucht.

Die einzelnen Menüs, die meist aus zwei Gängen bestehen, sind dabei sehr gut erklärt und bebildert. Die jeweiligen Schritte sind klar verständlich und in der richtigen zeitlichen Abfolge dargestellt. Probleme tauchen nur dann auf, wenn man eben keine Mikrowelle oder Küchenmaschine benutzt ' dann muss man zeitlich etwas experimentieren und abschätzen.

Wer sich aber zu den ambitionierten Hobbyköchen zählt, kann hier trotzdem einige Rezepte ausprobieren und einige zusätzliche Tipps mitnehmen. Den Fuhrpark an Küchenmaschinen brauch man dabei sicherlich nicht, nur dauert es dann eben auch länger als 30 Minuten. Aber das macht nichts: dafür macht es mehr Spaß!"}">
262 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von am 2. November 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Jamies Olivers zwölftes Kochbuch ist wieder ein reines KOCHbuch.

Das war für mich erstmal etwas irritierend, denn ich war es aus den Vorgängern gewohnt, bei einem Rezept namens "Jool's Pasta" eine einleitende Erklärung zu lesen, warum dieses Gericht so heisst. Aber der neue Stil passt zum Thema des Buches.

- Thema -
Es geht einen Schritt weiter als die Vorgänger und thematisiert die Abläufe und Organisation in der Küche. Aber keine Angst, es geht nicht um dröge Ablaufschemata sondern ganz einfach um das Kochen ganzer Menüs. Man erfährt also, was man wann und in welcher Reihenfolge zu erledigen hat, damit alles nach 30 Minuten fertig ist.

Letzten Endes funktioniert das sehr gut, denn die Abläufe werden nicht nach Gerichten sortiert, sondern nach der sinnvollen Reihenfolge. Und hierin liegen die beiden einzigen Schwächen, die ich gefunden habe: Zum einen wird es dadurch schwieriger, einzelne Rezepte aus den Menüs herauszulösen. Vom neu-zusammen-stellen rät sogar Jamie für den Anfang ab. Zum anderen gibt es immer dann Probleme, wenn Garzeiten eingehalten werden müssen und man für den folgenden Schritt mehr Zeit benötigt, als eingeplant. So gelang es mir nicht auf Anhieb, beim Versuch "Orecchiette mit Brokkoli, Zucchini-Mozzarella-Salat & Salat mit Melone und Schinken" die beiden Salate innerhalb der 12 Minuten Garzeit der Nudeln hinzubekommen. Im Allgemeinen schafft man es aber, auch wenn ich natürlich noch nicht jedes Gericht ausprobiert habe.

- Fakten -
Zu den Fakten: Auf 287 Seiten versammelt sind 50 Menüs wie \"Spaghetti alla Puttanesca, Fenchel-Radieschen-Salat, Knoblauchbrot und Schokoladencreme\" oder \"Superschnelle Hackfleischpfanne, Ofenkartoffeln, ein Traum von Salat und weisse Bohnen mit Speck\". Wenigstens die blumige Sprache ist gleich geblieben :)

Die Bilder sind von gewohnt hervorragender Qualität, der Einband ist ebenfalls auf dem hohen Niveau seiner Vorgänger, Lesezeichen inklusive.

- Neues & Zielgruppe -
Neu ist, dass Mr Oliver nun erstmal die Mikrowelle mit einsetzt. Daraus ergibt sich, dass ich mir etwas einfallen lassen muss, wie ich das ohne hinbekomme, denn wir besitzen kein solches Gerät. Insgesamt setzt das Buch eine voll ausgestattete Küche voraus. Mixer, Küchenmaschine, Wasserkocher, Handrührgerät, Mikrowelle,... Nicht alles ist in einer Studentenbude vorhanden.

Allein an diesem Umstand sieht man die Zielgruppe: Es sind eher erfahrene Hobbyköche, auch wenn der Autor dies etwas abzuschwächen versucht, indem er unter [...] Videos einstellt. In diesen wird von einem seiner Mitarbeiter eine schwierige Stelle eines Gerichts genauer gezeigt. Nett. Auf das Video wird im Buch mit einem kleinen Symbol im Text dezent hingewiesen.

Ebenfalls neu ist, dass der Autor sich Gedanken über \"Stilvolles Genießen\" macht. Hier geht es um den sinnvollen Gebrauch von Servierplatten, Schneidbrettern und \"Pfannen & Töpfen, die hübsch genug sind, um auf den Tisch zu kommen\". Die eine Seite ist sicher gut investiert.

- Bewertung -
Mir als Fan hat das Buch richtig gut gefallen und ich freue mich schon auf weiteres Ausprobieren. Sicher, die 30 Minuten schaffe ich noch nicht durchgängig, aber Rom wurde ja auch nicht an einem Tag gebaut. Die knappe, präzise Sprache ist erstmal ungewohnt und stört beim Schmökern, hilft dafür aber in der Küche. Insgesamt holt mich das Buch da ab, wo ich stehe. Denn sind erstmal mehr als zwei Flammen und der Ofen in Gebrauch, werde ich hektisch. Eigentlich müsste ich - ausgehend vom persönlichen Gebrauchswert - einen Stern abziehen, da wir keine Mikrowelle haben. Aber da ich damit sicher nicht zur Mehrheit gehöre:
5 Sterne.

P.S.: Wer mitzählt und sich wundert - es ist das zwölfte Buch in England, allerdings das elfte in Deutschland. Laut Auskunft des Verlages kommt das eigentlich elfte (engl. Titel \"Jamie Does\") im Frühjahr 2011 in Deutschland auf den Markt."}">
156 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von am 3. Januar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Zunächst zu Konzept und Inhalt:

In seinem 12ten Buch legt JO den Schwerpunkt auf das organisierte (zeiteffiziente) Kochen. In einer kurzen Einführung gibt er seinen Lesern zunächst einen Vorschlag zur geeigneten Ausstattung mit Küchengeräten und Werkzeugen, sowie - kurz - einige Hinweise zu deren möglichst effizienter Platzierung und Lagerung in der Küche.

Danach folgen Kochanleitungen für 50 einfache Menus. Unter einem Menu werden dabei 2-3 Gänge verstanden; typischerweise ein Hauptgericht mit mehreren Beilagen, Salat und einem Nachtisch. Will man zeiteffizient ein Menu kochen, kann die Zubereitung der einzelnen Teilgerichte eines Menus nicht hintereinander erfolgen. Deshalb sind die 50 Kochanweisungen so aufgebaut, dass alle Speisen möglichst zeitlich parallel erstellt werden. Der Koch muss daher multi-tasking betreiben und ständig zwischen den einzelnen Teilgerichten hin- und herwechseln. Und so ist auch der Text der Rezepte gestaltet.

Soweit so gut. Ich hatte mich aufgrund der Konzeptes sehr auf das Buch gefreut.

Leider ist die Umsetzung meines Erachtens nicht gut gelungen.

Vorrangige Kritikpunkte meinerseits:
- Zu wenig Text, zu viel - zu Teilen auch leider wenig bis nicht brauchbare - Bebilderung.
Regelmäßig werden pro Rezept 4 Seiten aufgewendet - doch nur auf einer einzigen davon findet sich der komplette Text für die Zubereitung des Menus.

- Handwerklich schlechte Qualität der Kochanleitungen.
Der Text der Anleitungen ist minimalistisch, oft ungenau. Von der Art der Notizen her denke ich dabei an abgetippte Versionen der Kurzmmitschriften, wie sie ein Koch als bloße Gedankenstütze für sich selbst machen würde.

Tipps und Tricks, Hinweise zu denkbaren Variationen, zum Ersetzen von schwer erhältlichen Zutaten oder zu typischen Problemen wie man sie von JO aus anderen Büchern gewohnt ist, finden sich kaum. Für mich macht aber gerade das aber nun einmal einen wesentlichen Teil der Qualität eines Kochbuchs aus der Hand eines Experten aus - und in bisherigen Werken von Jo bin ich insoweit auch nicht enttäuscht worden.

Dieser Minimalismus geht zudem so weit, dass er des öfteren geradezu schlampig wirkt. So wird mehrfach verdeutlicht, die Gerichte seien für das Bekochen einer Familie gedacht - mehrere Rezepte setzen aber Alkohol und Kaffee ein, ohne dass auch nur ein Gedanke auf alternative Zutaten für Kinder verwendet wird.

- Massive Schwächen der Zeitsparkonzepts
Man sehe es mir nach, ABER es sind nicht einmal die für sehr erfahrene Laien regelmäßig beim ersten Kochen nicht erreichbaren 30 Minuten pro Menu. Das wäre mir nicht sonderlich wichtig. Das Hauptproblem liegt in den von JO bei seiner Rechnung unterschlagenen \"versteckten\" Zeitkosten: Ein Teil der Frischzutaten sind exotisch genug, dass man sie weder in GB noch in Dt. im regulären Sortiment der Supermärkte oder gar Discounter findet. Wenn dann bezieht man sie von Märkten oder Fachhändlern und das garantiert nicht überall, nicht an jedem Tag der Woche ohne Vorbestellung und nicht ohne einigen Zeitaufwand. Damit nicht genug - der Zeitaufwand für das Bereitstellen der Küchengeräte und Zutaten sowie vor allem des Aufräumens und Abwaschens nach dem Kochen wird völlig unterschlagen.

Was bitte bringen mir ersparte 10 Minuten Zeit beim Kochen, wenn ich dafür danach 20 Minuten zusätzlich per Hand abwaschen muss weil das Rezept eine endlose Palette Behälter und Werkzeuge einschmutzt? Von denen ein nennenswerter Teil nicht in der Spülmaschine sauber wird?

- Rezeptzusammenstellung
Viele der Einzelgerichte und Kniffe sind aus den bisherigen Kochbüchern bzw. Sendungen bekannt.

- Zutatengestaltung
wie schon oben angedeutet sind viele der Zutaten - vor allem auch der Frischzutaten - auch im Ursprungsland England nicht ohne weiteres zu bekommen. Vorschläge für Alternativen fehlen nicht immer, aber meistens. Gleichzeitig drängt der Text dieses Mal dazu möglichst nicht vom Originalrezept abzuweichen.

Darüber hinaus sind die Zutaten oftmals unterm Strich erstaunlich teuer, wenn man bedenkt, dass JO mit dem Buch \"eigentlich\" englischen Familien eine Alternative für \"alle Tage\" zu Take Away- und ungesundem Fastfood bieten will. Ich sehe ehrlich gesagt die Menus nicht als realistische Werktagsgerichte für die englische Mittelstands- oder gar Unterschichtsfamilie - weder zeitlich, noch organisatorisch-logistisch, noch finanziell.

Fazit: Das in meinen Augen erste JO-Kochbuch mit deutlichen Schwächen. Das macht die Gerichte nicht schlecht. Aber es macht das Buch auch nicht zur ersten Wahl für eine Neuanschaffung, so lange man z.B. seine übrigen Bücher bzw. Rezepte noch nicht \"durch\" hat."}">
114 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden

  • > >
  • > >

Bewertungen (0)

+ Bewertung

Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut